Check, check, check! Das Gefühl einer abgehakten To-do-Liste ist unschlagbar. Insofern wirklich alles geschafft ist und auch sämtliche Aufgaben vollständig darauf standen. Mogeln ist möglich – damit schneidet man sich aber ins eigene Fleisch. Wir haben die besten Tipps für Ihre Umzugs-Checkliste!

Zuerst einmal gilt: das Alte abschließen, bevor das Neue beginnen kann. Dazu gehört den alten Mietvertrag fristgerecht zu kündigen, alle Formalia mit dem Vermieter abzuklären, die Kaution zurück zu fordern und schon einmal die Kosten für eventuelle Reparaturen, Anstrich etc. zu kalkulieren. Anschließend kann der genaue Umzugstermin festgelegt und gegebenenfalls Urlaub eingereicht werden.

Der nächste wichtige Punkt ist die Familie. Neue Schule, Kindergarten, Sportvereine? Die bisherigen sollten frühzeitig, die neuen fristgerecht informiert werden, um holprige Übergänge zu vermeiden. Ebenso sollten Wasser-, Strom- und Telefonanbieter ab- und in der neuen Wohnung angemeldet werden. Bedenken Sie, dass eine Kündigung eventuell Geld kostet und der neue Anschluss möglicherweise mit Verzögerungen eingerichtet wird. Sicherheitshalber kann ein Internetstick übergangsweise für Erreichbarkeit sorgen.

Nun geht’s ans Anpacken: für den Umzug muss allerhand organisiert werden. Helfer, Umzugskisten, Halteverbotsschilder, Verpackungsmaterial und natürlich ein Transporter. Außerdem gilt sich zu informieren: wann und wo bekomme ich den Schlüssel der neuen Wohnung? Gibt es einen Fahrstuhl? Passen meine Möbel durch die neue Tür? Alle Freunde und Nachbarn müssen informiert, Post umgeleitet, Termine für Elektriker, Maler und Co. vereinbart werden.

Na, schon den Überblick verloren? Keine Sorge. Wir haben das alles schon mal vorbereitet: Sie müssen nach Erledigung nur noch die Häkchen setzen! Bitte hier entlang.